Montag, 1. Januar 2018

Jahresrückblick 2017

Es ist ja rückblickend wirklich schlimm, dass ich im vergangenen Jahr nichts gepostet habe. Das zeigt aber nur, dass ich wirklich ziemlich viel zu tun habe und die digitalen Medien für mich nicht das A und O sind. Leider vergesse ich darüber völlig, dass so ein Blog ja auch ein bißchen Werbung ist ...
Na ja, zum neuen Jahr kann ich es ja mal mit dem Vorsatz versuchen, zukünftig etwas regelmäßiger zu posten.
Inzwischen ist ja auch wieder eine neue Ausstellung in Aussicht ... mehr dazu später!

Zunächst ein kurzer Rückblick auf das Jahr 2017 und meine Egliarbeit: Ende Januar 2017 fand im Paderborner Liborianum (Bildungshaus des Erzbistums Paderborn) ein Werkkurs für LehrerInnen und ErzieherInnen statt. Die Damen waren teilweise schon das zweite oder dritte Mal dabei und sehr ruhig und fleißig. Solch einen entspannten Kurs hatte ich selten. Vielen Dank noch dafür!


Im März war ich dann in Dahlbruch im Siegerland. Auch dieser Kurs war voll und alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen nachher stolz auf ihre Figuren. Leider gibt es davon kein Foto mehr in meinen Dateien.

Im November besuchte ich dann mit meinem Egli-Kreis die Martin-Luther-Ausstellung in Sendenhorst von Eva Maria Jansen. Sie hatte sich mit ihrem Team wieder unendlich viel Arbeit gemacht und es war eine tolle Ausstellung. Meine Lieblingsszene ist hier zu sehen: Luther in der Werkstatt von Lucas Cranach.






Die gleiche Ausstellung besuchten wir dann Mitte November gleich noch einmal während unserer Regionalversammlung des Egli-Figuren-Arbeitskreises, Regionalgruppe Nord.

Ansonsten fand zwischendrin noch die Mitgliederversammlung in Würzburg statt, zu der ich auch regelmäßig fahre.

Und zweimal im Jahr beschäftigt mich unsere Mitgliederzeitschrift efa-aktuell, die ich ehrenamtlich für den Verein zusammenstelle. Ansonsten war das Jahr 2017 bezüglich meiner Eglifiguren-Arbeit eher ruhig.

Das wird sich jetzt in 2018 vermutlich ändern: es stehen schon einige Projekte auf meiner Agenda und Anfragen für Kurse bekomme ich kaum noch unter.

Das größte Projekt wird jetzt erst einmal die Ausstellung zur Passions- und Ostergeschichte nach Johannes sein, die unter dem Titel "Siehe, dein König kommt!" im März in Rüthen zu sehen sein wird. Mehr dazu gibt es dann hier!





Sonntag, 28. Februar 2016

Eglifiguren in Halle/Saale


Es ist immer wieder besonders schön, wenn sich ein ganzes Team gemeinsam auf den Weg macht. So geschehen am vergangenen Wochenende in Halle/Saale. Das gesamte Team einer Kita verbrachte nach einer vollen Arbeitswoche zwei zusätzliche Tage in ihrer Einrichtung, um Egli-Figuren herzustellen, mit denen sie jetzt ihre religionspädagogische Arbeit bereichern. So Manche ist dabei sicherlich an ihre Grenzen gestoßen, aber ich möchte hier noch einmal DANKE sagen: für die freundliche Aufnahme, die gute Bewirtung (insbesondere der englische Orangen-Pudding!) und die gute Stimmung.
Für die Arbeit mit den Figuren wünsche ich dem ganzen Team Mut, die Figuren zu bewegen, gute Ideen und vor allem Gottes Segen!

Sonntag, 21. Februar 2016

Geschafft, aber glücklich!

Ein klitzekleiner Kurs hat am vergangenen Wochenende stattgefunden. Dabei haben u.a. drei junge Refendarinnen für ihre Religionsstunden Figuren angefertigt. Ich wünsche viel Freude und Erfolg bei der Arbeit mit den Figuren.

Donnerstag, 7. Januar 2016

Ausstellung zur Weihnachtsgeschichte

Unsere Ausstellung zur Weihnachtsgeschichte nach Lukas und Matthäus ist zu Ende. Hier sind einige Bilder aus der Ausstellung und vom Besuch zweier Kindergartengruppen.



















Montag, 14. Dezember 2015

Kommt, wir gehen nach Betlehem!

So langsam wird es Zeit: die Sterne ziehen ihre Bahn, das Hirtenfeld liegt weit voran, die Weisen folgen dem Stern und Maria und Josef machen sich auf den Weg nach Betlehem, um sich in die Steuerlisten eintragen zu lassen.
Am Samstag, den 19. Dezember 2015 um 18.30 Uhr eröffnet unser Eglikreis wieder eine neue Ausstellung im Gemeindezentrum St. Pankratius in Warstein (Am Markt), diesmal zu den beiden Weihnachtsevangelien nach Lukas und Matthäus. Es wird sicher für manchen Besucher Neues zu entdecken geben. Deshalb laden wir herzlich ein zu einer Entdeckungsreise durch die Weihnachtsgeschichte.
Geöffnet ist vom Sonntag, den 20. Dezember 2015 bis zum Mittwoch, den 6. Januar 2016 jeweils von 15 bis 19 Uhr. In dieser Zeit werden auch Führungen angeboten.
Geschlossen ist unsere Ausstellung Heilig Abend und am 1. Feiertag sowie Silvester und Neujahr.

Samstag, 5. Dezember 2015

Adventlicher Figurenkurs in Bad Lippspringe

Ein ruhiger und besinnlicher Figurenkurs, bei dem einige Heilige Familien entstanden sind, fand heute abend seinen Abschluss im ostwestfälischen Bad Lippspringe. Fast ein ganzer Kurs von Gemeindeassistentinnen und mehrere Erzieherinnen freuen sich jetzt mit ihren Familien oder Gruppen über die Figuren. Allen wünsche ich mit den Figuren eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und viele gelungene und segenbringende Einsätze in den verschiedenen Wirkungsbereichen.

Sonntag, 22. November 2015

Regionalversammlung Nord-Nord

Wie jedes Jahr am gleichen Samstag vor Christkönig trafen sich auch in diesem Jahr wieder Eglifiguren-Frauen in der Landvolkhochschule Freckenhorst, um sich auszutauschen und Neues zu probieren. Wie immer war unser Treffen hervorragend von Eva Maria vorbereitet, die dieses Jahr von Solveig unterstützt wurde. Nach einer langen Begrüßungsrunde ging es dann um das Thema des Tages "Heilige des Advents". Vorgestellt wurden Elisabeth, Nikolaus und Luzia. Neben der Lebensgeschichte und einigen Legenden hatten die Vorbereitenden auch Material für unseren Kreis, damit jede von uns eine Figur ankleiden konnte. Ganz Schnelle durften sogar eine weitere Figur machen. In der Mittagspause fand auch wieder unser obligatorischer Gang zum Adventsmarkt im benachbarten Murrenhof statt. Der Tag war wieder sehr gelungen. Besonders erfreut waren wir, dass sich auch Beate auf den weiten Weg gemacht hatte. Sie will mit uns im nächsten Jahr moderne Kleidung nähen. Wir freuen uns schon heute auf das Wiedersehen!


Die Fotos sind von Beate, die auf dem letzten Bild leider fehlt, ebenso wie Silke.